Länder Blog
Fremde Länder und unterschiedliche Kulturen haben schon immer die Menschen fasziniert. Die Lust auf Neues lässt auch Heute noch viele Menschen rund um die Welt reisen.

Das Nachtleben in Lemberg

In der Ukraine und auch in Lemberg – heute Lviv genant – muss man sich bezüglich des Nachtlebens etwas umstellen. Der technische Standard ist noch nicht mit dem uns bekannten vergleichbar. Trotzdem bietet Lemberg einiges.

Die gebotenen Unterhaltungsmöglichkeiten treffen fast jeden Geschmack. Gewöhnen muss man sich aber daran, dass in der Woche nach 22 Uhr die meisten Locations geschlossen werden. Im Sommer werden am Wochenende erweiterte Öffnungzeiten bis 23 Uhr zugelassen. Nur einige Locations öffnen länger. Die eintrittsfreien Clubs sind meistens neu. In allen anderen muss man zwischen 20-100 Grywnja hinlegen. Gesichtskontrolle ist obligatorisch. Auf Ausweis- und Taschenkontrollen muss man in Lemberg gefasst sein. Alkoholika, Drogen oder Waffen werden konfisziert. In den meisten Nachtclubs der Ukraine findet man junges Publikum. Studenten ab 17 Jahren und betuchtere Menschen ab 30 möchten in Lembergs Locations abtanzen – allerdings nicht im selben Club. Auch in Lviv hört man mittlerweile europäische Technomusik oder DJ–Versionen. Die ukrainische oder russische Popmusik ist allerdings ebenso beliebt. Read the rest of this entry »

Lemberg

Lemberg, oder auch Lwow, L’vov oder Lviv, ist mit rund 734.000 Einwohnern (Stand Januar 2010) die siebtgrößte Stadt der Ukraine. Gelegen am Fluss Poltwa, liegt die Stadt auf einer Höhe von 296 m lediglich 80 km von der Grenze zu Polen entfernt. So überrascht es nicht, dass man hier neben Russen und Weißrussen auch viele Polen vorfindet, inzwischen am häufigsten vertreten sind aber die Ukrainer. Read the rest of this entry »

Erster Hochseil-Abenteuerpark auf Teneriffa eröffnet

Die größte Kanareninsel Teneriffa ist um eine Attraktion reicher: Seit dem 24. März 2012 können mutige Hobbykletterer und Freizeitabenteurer in dem beeindruckenden Naturpark Corona Forestal zwischen Jahrhunderte alten Kiefern in schwindelerregender Höhe durch die Lüfte klettern oder von Baumwipfel zu Baumwipfel „schweben“. Bei diesem umweltfreundlichen Konzept werden die ältesten Bäume Teneriffas von den Kletterern weder beschädigt noch in Mitleidenschaft gezogen.

Auf die Besucher des Erlebnis- und Abenteuerparks in Las Lagunetas im Tenogebirge warten 90 spannende und abwechslungsreiche Parcours in bis zu 30 Metern Höhe, die großzügig auf einer Gesamtfläche von 15.000 Quadratmetern angelegt sind und so genügend Platz zum Klettern und Toben bieten. Elf Seilrutschen sowie zahlreiche Hängebrücken und akrobatische Herausforderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade werden hier zu unvergesslichen sportlichen Erlebnissen für die ganze Familie. Read the rest of this entry »

Andalusien

Eines der beliebtesten Reiseziele nicht nur bei deutschen Urlaubern ist Spanien. Dabei zieht es sehr viele Touristen vorwiegend auf die Balearen oder die Kanarischen Inseln. Vermehrt werden inzwischen auch Städtetouren nach Barcelona oder Madrid gebucht. Noch immer ein Klassiker des Spanienurlaubs ist aber die Costa del Sol. Im Süden Spaniens im wunderschönen Andalusien gibt es aber nicht nur Sonne, Strand und Meer, sondern eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Spezialitäten zu entdecken. Read the rest of this entry »

Kulinarische Reise durch Italien

Italien ist schon seit Jahrhunderten immer eine Reise wert. Nicht erst seit der alte Goethe hymnisch über seine Italienischen Reisen geschrieben hat, weiß man das auch in Deutschland. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, eine wunderschöne Landschaft und auch das mediterrane Essen, was eine Italienreise wert ist. Sicherlich kann man sich auch italienische Köstlichkeiten in Deutschland z.B. bei Lieferheld.de bestellen, aber die traditionelle Küche Italiens sollte man schon vor Ort genießen. Read the rest of this entry »

Fahrradtouren rund um Stuttgart

Fahrräder sind in Stuttgart und in der Umgebung überall willkommen. Die Radwege sind daher auch sehr gut ausgebaut und beschildert, so dass es ein Leichtes ist, sich hier auch als Ortsunkundiger zurecht zu finden. Für die Stadt selbst gibt es einen Planer für die Radtouren, mit dessen Hilfe lassen sich individuelle Strecken hier finden, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt führen. Auch die Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist auf solchen längeren Radtouren möglich. Für die Touren hier muss niemand sein Fahrrad von zu Hause mitbringen, es gibt verschiedene Verleihstationen, in denen jeder seinen Drahtesel finden kann. Insgesamt sind es 65 Stationen, in denen Fahrräder unterschiedlicher Art ausgeliehen werden können. So kann jemand ein Tourenbike ebenso entleihen, wie ein anderer vielleicht das Rennrad oder das Mountainbike. Auch Fahrradanhänger sind im Verleihprogramm enthalten und bieten so die Möglichkeit, ein wenig mehr Gepäck mitzuführen. Read the rest of this entry »

Marathon in karibischer Kulisse: „Run Barbados“ im Dezember

Vom 2. bis 4. Dezember 2011 findet zum elften Mal der Barbados Run statt. Mit seinen abwechslungsreichen Strecken und immerwährendem Meerblick zählt er zu den attraktivsten Marathon-Läufen der Karibik – insbesondere, weil der Winter dann in unseren Gefilden bereits eingetroffen ist. Das bunte Rahmenprogramm macht das beliebte Sportereignis auch für Schaulustige sehenswert und präsentiert die Lebensfreude der Bajans.

Anmelden können sich Interessierte online unter www.runbarbados.org noch bis zum 30. November. Die Startgebühr beträgt zwischen 15 und 85 US Dollar, abhängig von der Strecke und Challenge (Bronze-, Silver- oder Gold-Challenge). Read the rest of this entry »

Lisboa Card – Entdeckungstouren in Lissabon leicht gemacht

Freie Fahrt, freier Eintritt und attraktive Ermäßigungen: Die Lisboa Card ist das perfekte Entdeckerticket, um Lissabon und die Region bequem und preiswert auf eigene Faust zu erkunden. Schlösser, Burgen und Klöster, Museen sowie zahlreiche Aktiv-Programme sind im umfangreichen Angebots-Portfolio enthalten.

So ist der Eintritt mit der Lisboa Card in einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie beispielsweise in den Turm „Torre de Belém”, ins Hieronymus-Kloster und auch in die Paläste „Palácio da Pena” sowie „Palácio Nacional” in Sintra komplett kostenfrei. Darüber hinaus können alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos genutzt werden. Wer die Stadt in elektronischen Buggies entdecken will, erhält 30 Prozent Rabatt auf den Gesamtpreis. Im Zoo „Jardim Zoológico de Lisboa” und im Ozeanarium sparen Besucher zehn Prozent. Insgesamt sind rund 100 Partner an den Ermäßigungen beteiligt. Read the rest of this entry »

UNESCO Weltkulturerbestätten in Lissabon – Spannende Reise durch Architektur und Geschichte

In und um Lissabon locken insgesamt sechs UNESCO Weltkulturerbestätten auf eine Reise in die Vergangenheit. Anhand der imposanten Monumente und Bauwerke erfahren Urlauber so einen Teil der portugiesischen Geschichte.

Im Stadtviertel Belém finden Besucher gleich zwei architektonische Schmuckstücke aus der portugiesische Entdeckerzeit. Der Turm „Torre de Belém“ ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und Schutzsymbol der Seefahrer. Nur rund einen Kilometer entfernt steht das Kloster „Mosteiro dos Jerónimos“ – das wohl bedeutendste noch erhaltene Bauwerk im manuelinischen Stil. Bis 1834 wohnte hier der Orden des Heiligen Jerónimo. Beeindruckend ist vor allem das Südportal mit seinen 24 Figuren von Heiligen und Würdenträgern. Seit 1983 sind Kloster und Turm Weltkulturerbe der UNESCO. Read the rest of this entry »

Kos – Griechische Insel

Kos ist eine, vor allem bei Touristen beliebte, griechische Insel. Nach Rhodos und Karpathos ist sie mit ihrer Fläche von rund 287 km², einer Länge von etwas mehr als 42 km und die maximale Breite von fast zehn Kilometer die drittgrößte Dodekanes-Insel und besitzt etwas mehr als 30.000 Einwohner. Spricht man von Kos, dann kann es zu Irritationen kommen, dieser Name trägt nämlich nicht nur die Insel, sondern auch dessen Hauptstadt. Tatsächlich ist die Hauptstadt Kos auch das Herz der Insel Kos, wohne dort doch alleine mit 18.000 Menschen über die Hälfte aller Inseleinwohner. Read the rest of this entry »

RSS