Die schönsten Zoos und Tierparks in Baden-Württemberg

Besten und schönsten Zoos in Baden-Württemberg

Zoos und Tierparks haben heutzutage mehrere Aufgaben. Neben dem Lehrauftrag sind sie mit ihren Zuchtprogrammen ein wichtiger Bestandteil der Artenerhaltung. Immer mehr Zoos und Tierparks achten darauf, dass die Tiere so artgerecht wie möglich gehalten werden. Darüber hinaus bieten sie einen faszinierenden Einblick in die Tier- und manchmal auch Pflanzenwelt. Hier kommen nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen ins Staunen. Nachfolgend habe ich deshalb die besten Zoos und Tierparks in Baden-Württemberg vorgestellt.

Zoo Heidelberg

Der Heidelberger Zoo ist der einzige Zoo in Deutschland der einen Kronensifaka, eine seltene Lemurenart, ein Zuhause gibt. Neben Elefant, Löwe und Zebra können darüber hinaus noch über 2000 andere Tiere bestaunt und bewundert werden. Um alle Tiere begrüßen zu können, bietet es sich an, auf die Fütterungs- und Präsentationszeiten der verschiedenen Tiere zu achten.

Tiger im Zoo Heidelberg
Tiger im Zoo Heidelberg

Das Gelände des Zoos und insbesondere die Gehege der Tiere wurden mit viel Liebe zum Detail angelegt. Die Gehege sind groß und für die darin lebende Tierart mit passenden Komponenten und Feinheiten angelegt. Durch das viele Grün im gesamten Zoo, vergisst man, dass man in einer Stadt ist.

Auch die Elefanten fühlen sich in ihrem Gehege im Zoo Heidelberg sehr wohl
Auch die Elefanten fühlen sich in ihrem Gehege im Zoo Heidelberg sehr wohl

Den Zoo hautnah erleben können Erwachsene und Kinder durch verschiedene Ferienprogramme, Workshops und Rundgänge durch den Zoo. Die Zooakademie Heidelberg sorgt auf sehr anschauliche Art und Weise dafür, dass jeder bis ins Seniorenalter bestens über die Tiere, den Zoo und seine Aufgaben informiert werden.


Wilhelma

Der zoologisch-botanische Garten in Stuttgart, die Wilhelma, ist der artenreichste Zoo weltweit. Ca. 11.000 Tiere in etwa 1.200 verschiedenen Tierarten beheimatet der Zoo.

Frederick, das größte Krokodil im Deutschland in der Wilhelma
Frederick, das größte Krokodil im Deutschland in der Wilhelma – Auch ein weißes Krokodil hat der Zoo

Der Gorilla-Kindergarten ist in der Wilhelma das Alleinstellungsmerkmal dieses Zoos. Die von den Müttern verstoßen Affenbabys werden hier per Hand aufgezogen. Bei den Fütterungen kann man die Tiere besonders gut beobachten.

Auch außerhalb des Kindergartens lassen sich Gorilla-Kinder in der Wilhelma sehen
Auch außerhalb des Kindergartens lassen sich Gorilla-Kinder in der Wilhelma sehen

Neben dem normalen Zoobesuch bietet die Wilhelma auch besondere Erlebnisse an. So können Kindergeburtstage in dem Zoo gefeiert, Tierbegegungen oder Führungen vereinbart werden.

Der Zoo erstreckt sich auf eine weitläufige und nicht zu dicht bebaute Anlage, wodurch selbst Besuchermassen sich gut verteilen. Dadurch, dass die Wilhelma ein zoologischer und botanischer Garten ist, können neben den Tieren auch eine Vielzahl außergewöhnlicher Pflanzen entdeckt und bestaunt werden. Die Anlage ähnelt daher einem großen Garten, indem man allerhand Interessantes entdecken und lernen kann.


Zoo Karlsruhe

Der Zoo Karlsruhe ist ein Tiergarten in einer Parkanlage. Man ist somit jederzeit von gepflegter Natur umgeben, was das Gefühl im Tiergarten umso besonderer macht.

Schildkröten im Karlsruher Zoo
Schildkröten im Karlsruher Zoo

Die weiträumigen Gehege bieten ca. 240 verschiedenen Tierarten ein Zuhause. Erleben kann man diese teilweise ohne Gitter oder Scheibe zwischen Besucher und Tier. So fliegen zum Beispiel die Fledermäuse direkt über den Köpfen der Besucher umher. Bei einer Bootsfahrt kann man die neugierigen Karpfen hautnah erleben.

Während der Schaufütterung lernt man Seehunde, Pinguine, Seelöwen, Großkatzen, Schimpansen, Flusspferde, Elefanten und Eisbären kennen und kann ihnen beim Fressen und bei der Interaktion mit dem Pfleger zuschauen.

Flusspferde im Karlsruhe Zoo
Flusspferde im Karlsruhe Zoo

Es werden neben der Fütterung auch Führungen für jedes Alter angeboten. Mit Veranstaltungen, wie der Karlsruher Nacht-Zoo, lockt der Zoo Besucher von nah und fern herbei.


Wildparadies Tripsdrill

Dieser auf die Anzahl der Tierarten bezogen etwas kleinere Zoo liegt neben dem Erlebnispark Tripsdrill und beherbergt über 60 meist einheimische Tierarten. Der Charme dieses Wildparadies Tripsdrill macht aus, dass der Weg durch den Park durch manche Gehege hindurchführt. Natürlich ist man angehalten auf den Wegen zu bleiben, dennoch sind die Tiere teilweise so zutraulich, dass sie direkt zum Weg kommen und sich aus der Nähe bewundern lassen.

Ein weiteres Highlight sind die Fütterungen von Bär, Wolf, Luchs und weiteren Tieren und natürlich die Greifvogel-Flugschau.

Auch wenn am Wochenende viel los ist, wirkt der Wildpark nicht überlaufen, da das Gelände sehr groß ist und somit sich alles gut verläuft.

Die Pfleger stehen immer mit Rat und Tat zur Seite. Der Tierpark liegt in der Natur und integriert sich dort sehr gut.


SEA LIFE Konstanz

Haie, Oktopusse, Schildkröten sind nur ein kleiner Teil der Tiere, die im SEA LIFE Konstanz beobachtet werden können.

Elf verschiedene Themenwelten aus aller Welt werden hier auf eindrucksvolle Weise dem Besucher präsentiert. In dem 8 Meter langen Unterwassertunnel hat der Besucher die Möglichkeit eine atemberaubend nahe Begegnung mit z.B. einem Hai zu erleben.

Hai im Sea Life in Konstanz
Hai im Sea Life in Konstanz

Ein Highlight sind die Eselspinguine im Antarktis-Bereich, die mit ihrer quirligen Art dazu einladen, ihnen dauerhaft zuzuschauen. Sie haben bereits drei Mal im SEA LIFE Nachwuchs gehabt, welche ebenfalls die Herzen der Besucher haben schmelzen lassen.

Eselspinguine im Sea Life
Eselspinguine im Sea Life

Bei den Fütterungen kann man die Tiere, die sich sonst meistens verstecken, auch bewundern.
Das SEA LIFE bietet verschiedene Themenwochen an, um auch den wiederholten Besuch abwechslungsreich und interessant zu gestalten.


Affenberg Salem

Der Affenberg Salem beheimatet um die 200 Berberaffen, die nicht in Gehegen abgetrennt von den Besuchern leben. Man läuft hier durch den ca. 20 ha großen Wald und begegnet hier direkt den Affen. Es ist sozusagen Deutschlands größtes begehbares Affengehege. Besonders ist, dass neben den Affen die größte frei fliegende Storchenkolonie in Süddeutschland hier verweilt. Auch leben hier noch Wasservögel und Damwild.

Storchen-Kolonie auf dem Affenberg in Salem
Storchen-Kolonie auf dem Affenberg in Salem

Die Affen kann man bei moderierten Fütterungen aus der Nähe betrachten und viele Informationen über die Affen erhalten. Vor Covid-19 war das Füttern der Affen mit Popcorn das am Eingang gekauft werden konnte erlaubt. Inzwischen ist dies aufgrund des Ansteckungsrisikos für die Berberaffen leider nicht mehr möglich.

Öffentliche Fütterung der Affen mit Salat - Die Affen sind übrigens gut versteckt in den Wäldern
Öffentliche Fütterung der Affen mit Salat – Die Affen sind übrigens gut versteckt in den Wäldern

Der Wald, welcher das Gehege der Affen darstellt, ist gut gepflegt und sauber gehalten. Mit Glück kann man auch Affenbabys sehen.


Tiergarten Ulm

Der Start durch den Tiergarten Ulm beginnt durch den 18 Meter langen Donautunnel, der die heimischen Kaltwasserfische beherbergt und den Besuchern aus einer anderen Perspektive zeigt. Im Tropenhaus können die Besucher unter anderem Krokodile und Affen besuchen. Außerdem gibt es noch eine Terraristik und ein Außengehege, auf welchem Lamas, Alpakas und weitere Tiere wohnen. Durch die überschaubare Größe des Tiergartens und dem Hauptaugenmerk auf Aquarien, Terraristik und dem Tropenhaus ist der Tiergarten auch für Besuche an regnerischen Tagen geeignet. Die Gehege und Becken sind weitläufig gestaltet, sodass die Tiere viel Platz zum Leben haben.

Auch hier werden Führungen für alle Altersstufen durch gut geschulte Besucherbetreuer angeboten. Vom pädagogisch begleiteten Kindergeburtstag bis zur speziellen Themenführung ist im Tiergarten Ulm vieles möglich.


Wildpark Bad Mergentheim

Im Wildpark Bad Mergentheim sind die Gehege sehr naturnah gestaltete Freilichtanlagen. Das bedeutet, die Gehege sind dem Lebensraum der Tiere nachempfunden und ohne Gitter oder Scheiben von den Besuchern abgetrennt. Die Begrenzungen zu den Gehegen sind da, fallen aber nicht sehr auf, sodass die 50 verschiedenen Tierarten ohne Probleme betrachtet werden können. Die hier beheimateten Tiere stammen fast alle aus Europa. Bei den Fütterungen kann man auf jeden Fall fast alle Tiere wie Adler, Wolf, Luchs, Geier, Bussard und viele weitere sehen.

Ein außergewöhnliches Erlebnis ist der Wolfswagen. Die Besucher können eine Übernachtung in einem gemütlich eingerichteten Wagen direkt am Wolfsgehege buchen und so die Tiere auch bei Nacht beobachten und mit Glück das Wolfsgeheul hören.


Tatzmania Löffingen

Das Tatzmania Löffingen ist Zoo und Freizeitpark in einem. Tiger, Erdmännchen, Wölfe und Löwen bewohnen eine der größten Raubtieranlagen Europas. Neben den Raubtieren können hier unter anderem noch Lamas, Zebras, Affen und viele weitere Tiere bestaunt werden.

Die Gehege der 20 verschiedenen Tierarten sind alle größer, als es der gesetzliche Standard erwartet. Das bedeutet, die Tiere haben viel Platz und können artgerecht in Tatzmania leben.

Die Fahrgeschäfte sind im Eintrittspreis enthalten, sodass man während des Besuchs nur, wie bei jedem Zoo, für einen Imbiss Extrakosten hat.

Die Kombination aus Zoo und Freizeitpark erfreut sich besonders bei Kinder und Jugendlichen großer Beliebtheit, da die Faszination der Tiere mit dem Spaß der Fahrgeschäfte einhergeht.


Dein Lieblings-Zoo in Baden-Württemberg

Was ist dein Lieblings-Zoo oder Tierpark in Baden-Württemberg? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare, mich würde das sehr interessieren! Fehlt vielleicht sogar ein Zoo bzw. Park der deiner Meinung nach zu den besten gehört? Schreib es mir ebenfalls in die Kommentare.

Das könnte dich auch interessieren:

Reisefuehrer

Reisefuehrer

Ich reise super gerne und freue mich meine Reiselust mit euch teilen zu dürfen. Hier findet ihr viele Informationen über die besten Reise-Destinations und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.